• Maxi✨Buchsinn

Winterkartoffelknödel


Winterkartoffelknödel

von Rita Falk

235 Seiten

Nun ist das Ganze schon ein paar Wochen her, aber ich war bei meiner Oma zu Besuch und da liefen doch zwei Franz-Eberhofer-Krimis im Fernsehen. Was haben wir gelacht, Tränen, sag ich euch.


Mir war die Buchreihe nur soweit bekannt, dass ich die Cover aus dem Weltbildkatalog kannte.

Also erst mal alle in den Einkaufswagen packen, gebraucht natürlich.


Meine Nase steckte schnell im ersten Band und meine Laune bekam einen gehörigen Dämpfer.


Es wurde sich zwar ziemlich an die Buchvorlage gehalten, aber dennoch sprühten die Filme in meinen Augen mehr vor Witz.


Das war für mich erst mal ein ziemlicher Dämpfer und so verlor ich auch ziemlich die Lust am eigentlichen lesen, da ich die Filme ja bereits kannte.


Dennoch hab ich den Franz bei den Ermittlungen zum Vierfachmord geholfen.

So kam mir auch nach und nach die Lust, das Ganze weiterzuverfolgen. Mittlerweile liest meine Oma den ersten Band und ich hab die letzten 3 Tage damit zugebracht, Band 2-4 zu lesen, nun fehlt mir noch Band 5 und danach freue ich mich umso mehr, da mir die andern Teile fremd sind.


Und nun wird es Zeit, dass ich dazu endlich mal meinen Senf gebe.

Ja, auf dem Dorf ist es schon sehr gemütlich, da fällt so ein zufälliger Unfall schon mal auf, vor allem wenn man Polizist ist und diese zufälligen Todesfälle eine ganze Familie innerhalb ein paar Wochen komplett ausradiert.


Die Ermittlungen führen Franz sogar bis nach Mallorca, und das ist schon eine Weltreise für unseren Franz.


Aber eigentlich auch gar nicht so schlecht, weit weg von seinem kiffenden Vater und der alten Schleimsau Leopold, seinem Bruder.

Leider auch ziemlich weit weg von der Oma dabei kann die verdammt gut kochen, und von Susi ist er auch getrennt, seiner On-Off- Freundin.

Fazit:

Netter Einstieg, von dem ich mir ehrlich gesagt mehr versprochen habe.

⭐️⭐️⭐️

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen