• Maxi✨Buchsinn

Verity


Verity von Colleen Hoover

Seiten 368

——————••———————

Buddyread mit @_loveley_books_ !!Vorsicht Spoiler voraus!!

——————••———————

Hier hab ich mich erst auf dem zweiten Blick zur Lektüre entschlossen. Hätte @_loveley_books_ nicht bezüglich eines #buddyreads gefragt... ——————••———————


Das lesen war einfach und ging ziemlich flott. Die Charaktere waren mit Lowen und Jeremy wirklich toll. Jetzt kommt das große Aber. Das Buch war für mich nichts weiter als ein mittelmäßiger Krimi. Die Spannungskurve war eher eine Welle. Mal wirklich spannend und schon zwei Sätze weiter war davon nichts mehr zu spüren, dies hat sich für mich das ganze Buch über wiederholt. Es wurde viel um den Tod von Harper geschrieben, Chastin kam da relativ kurz im Vergleich. Das Verity, ihr Sohn so wichtig war, um ihn am Ende mitzunehmen, kam auch nicht wirklich glaubwürdig rüber. Ja es kamen gerade zum Ende hin, viele Fragen auf, viele Psychospielchen wurden inszeniert. Was ich aber so richtig übertrieben finde, ist dieser ewig lange Brief am Ende und die nicht wirklich rationale Handlung/Gedanken von Lowen. Egal wie sie es drehen und wenden möchte und egal was für Argumente sie hervor bringt. Jeremy hat seine Frau getötet. Einen Menschen. Er ist ein Mörder. Aber hey, nach 2 1/2 Wochen ist das einfach Liebe für immer und schwanger ist sie ja am Ende auch noch. Dann ist ja eigentlich schon egal ob Verity wirklich ihre Tochter umgebracht hat und somit der Mord an ihr ja gerechtfertigt ist oder nicht. Hauptsache Lowen und Jeremy können mit ihrem gewissen leben und glückliche Familie spielen.


——————————••——————————

Bewertung:

🔪🔪🔪

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Die Harpyie