• Maxi✨Buchsinn

In der Regel bin ich stark


In der Regel bin ich stark

von Anna Wilken und Saskia Hirschberg Seiten 272 —————————••—————————

Rezensionsexemplar Eden Books —————————••—————————


Wie schon auf Instagram erwähnt ist das ich ein tolles Feel-Good-Buch.


Die Autorinnen Wilken und Hirschberg haben einen locker leichten Schreibstil gewählt. Beim Lesen hatte ich das Gefühl, das Anna mir ihre Geschichte erzählt.

Der Aufbau das Buches hat mir auch gefallen. Nicht nur, dass Annas Mutter zu Wort kam, auch andere junge Frauen schildern ihr Leben mit den damit verbundenen Einschränkungen. Anna nimmt uns über eine lange Zeitspanne ihres Lebens mit. Erläutert ihre Symptome und die damit verbundenen Beschwerden. Wobei lange das Hauptproblem war, das sie unzählige Fehldiagnosen erhielt bzw. mit der fehlenden Kompetenz von Ärzten zu tun hatte, die ihre Probleme nicht ernst nahmen. Und das konnte ich so gut nachvollziehen. Wie oft ich schon mit irgendwelchen Probenröhrchen nach Hause geschickt wurden bin und danach gesagt bekommen habe:" Alles unauffällig. Wer weiß, was das war." Ja, wer weiß das schon, Ärzte anscheinend nicht. Aber so ist das anscheinend, man ist lange auf der Suche wahrgenommen zu werden. Mit dem Buch finde ich vermittelt Anna 2 wichtige Aussagen. Nicht nur das wir in der Regel stark sind. Sondern auch, dass wir auf unseren Körper hören sollten. Wir sind an keinen Arzt gebunden, wenn du das Gefühl hast, etwas belastet dich, oder etwas stimmt nicht. Mache solange auf dich aufmerksam, bis dich jemand ernst nimmt, dir zuhört und dir hoffentlich helfen kann.

—————————••————————— Bewertung ⭐️⭐️⭐️⭐️

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen