• Maxi✨Buchsinn

Der Mathelehrer und der Tod

Aktualisiert: Apr 29


Der Mathelehrer und der Tod

von Marc Hofmann

272 Seiten

Mein erstes Werk vom Autor und ich muss sagen, bin recht positiv überrascht.

Als Opfer einen Mathelehrer zu wählen ist schon recht clever, ich mein, wer mochte schon Mathe?

Mir gefielen die Hercule-Poirot-Anspielungen, da ich selbst vor Kurzem ein Fan ebendieser Fälle wurde.


Die Ermittlungsarbeit ist nicht aufgesetzt, sondern wird durch einen erfahrenen Polizisten ins Rollen gebracht.

Auch den Aspekt, Schüler mit einzubeziehen, fand ich gelungen.


Die Schreibweise war flüssig und passte ins Geschehen. Als Lehrer achtet man ja eher auf die Aussprache und da werden auch schon mal Anglizismen verboten.


An manchen Stellen hätte ich mir etwas mehr Tiefe bzw. bessere "Polizeiarbeit" gefallen, aber als Startschuss nicht schlecht.

Ich gehe davon aus, das Herr Oberstudienrat Horvath das in den folgenden Büchern perfektioniert.

Ich würde mich über weitere Bücher dieser Reihe rund um Horvath, Betty und dem Vierergespann freuen.

Ein netter Kriminalroman zum Schmunzeln und Luft nach oben.

Bewertung

⭐️⭐️⭐️

Rezensionsexemplar von NetGalley zur Verfügung gestellt.

Dies hat keine Auswirkung auf meine ehrliche Meinung.

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen