• Maxi✨Buchsinn

Das Steinzeit Virus


Das Steinzeit Virus

von Xavier Müller

481 Seiten

Afrika. In der Nähe des Kruger Nationalparks bricht Patient 0 in ein geheimes Labor ein. Sein Ziel: Bedrohte Arten stehlen und an wohlhabende Kunden in aller Welt verschicken.

Kruger Nationalpark. In den Gehegen wird eine Elefantenkuh mit 4 Stoßzähnen entdeckt. Doch es bleibt nicht bei einem Einzelfall. Nach und nach bildet sich die Tierwelt zurück. Affen und Zebras mutieren zu einer prähistorischen Art. Und das Virus macht nicht vor der Flora halt.


Schnell hat sich eine weltweite Epidemie entwickelt. Auch der Mensch wird mehrere Millionen Jahre zurückgeworfen, der Homo erectus ist in den Straßen von New York, Paris und Genf einzutreffen.

Anna Meunier und ihr Team versuchen alles in ihrer Macht stehende zutun, um dieses Chaos zu bändigen.


Für meinen Geschmack hätte das Buch ein kleines bisschen spannender bzw. temporeicher starten können. Die Figuren waren mir hin und wieder etwas suspekt. Vor allem daher da Anna und Lukas, wie sie selbst betonen, ihre Partner aufrichtig lieben, sie aber dennoch umeinander herumschleichen.


Wie in jeder Ausnahmesituation wird erst dann gehandelt, wenn das Unheil direkt vor einem steht. Das Buch ist ein spannender Wettlauf gegen die Zeit und gegen die Forderungen der einzelnen Länder.


Hin und wieder konnte ich die ein oder andere Handlung nicht ganz nachvollziehen. Ohne viel zu Spoilern sind auch die Beziehungen der einzelnen Personen untereinander und auch mit anderen Personen ziemlich verworren.


Umso mehr Menschen mutieren, desto gewalttätiger wird die Menschheit. Einige rufen zu Massakern auf, andere verstecken geliebte infizierte Menschen und hoffen das beste.


Das Buch ist im Original vor Corona erschienen, aber Pandemie bleibt wohl Pandemie. Ich fand beim Lesen einige Parallelen zu unserer jetzigen Zeit.

Das Buch hat sich wirklich gut weg gelesen. Es war spannend geschrieben, auch wenn einige Fäden nicht ganz bis zum Ende gesponnen worden. Einige Aspekte fand ich auch ziemlich weit hergeholt und andere wirkten erzwungen, damit noch etwas Unvorhergesehenes passiert.

Fazit:

Das Ende bietet Stoff für einen weiteren Band, den ich mit Begeisterung lesen würde.

⭐️⭐️⭐️⭐️

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Die Nacht der Acht

Haie vor Sylt!?