• Maxi✨Buchsinn

Autoreninterview mit Tiffany Crockham


Vielen Dank für deine Zeit. Ich freu mich, dass du Lust hast, mit mir über deine Arbeit zu sprechen.

Sehr gerne - ich freue mich, dass du meine Arbeit interessant genug findest, um mit mir darüber zu sprechen ! :-) Fangen wir mit etwas leichtem an, stell dich doch einfach mal in 5 Sätzen vor.

Tja, wer bin ich- ich glaube vielseitig beschreibt mich am besten. Ich komme aus dem bunten Ruhrgebiet, schreibe seit über 20 Jahren für Verlage und im Selfpublishing und bin, wenn mir nicht gerade Corona einen Strich durch die Rechnung macht, als semiprofessionelle Musical Sängerin unterwegs. Ansonsten bin ich verrückt nach Katzen - ganz besonders natürlich nach meinen beiden Britisch-Kurzhaar und British-Langhaar Damen Lakshmi und Leia. Vielleicht bin ich auf dem besten Weg zu einer crazy Cat Lady ;-). Ich bin kreativ bis chaotisch und gleichzeitig mit einem Hang zum Perfektionismus (ja, es hört sich seltsam an, aber das geht). Wie bist du auf die Idee gekommen, die schlussendlich zu der *Patricia Peacock Reihe* führte?

Die Idee schlummerte schon sehr lange auf meinem PC in Form einer Probecoverdatei und dem Gedanken, dass ich unbedingt mal ein Buch über eine englische Dame mit einem riesigen Hund und einem unpassenden Namen schreiben möchte. Da ich Ägypten sehr mag und auch die 20er-Jahre sollte die Geschichte in Kairo spielen, zumal sie auch einen Hauch von Abenteuer beinhalten sollte. Wann war für dich der Zeitpunkt gekommen, aus einem Hobby heraus professionell zu schreiben? Das passierte schon recht früh - ich war gerade mal 20 Jahre alt und hatte einen historischen Ägyptenroman geschrieben. Man muss sich nun vorstellen - das Ganze passierte in einer Zeit vor Smartphone oder Internet. Ich ging also ganz altmodisch in die Stadtbücherei, wo es eine Liste mit allen gängigen Verlagsadressen gibt und schrieb mir die Adressen einiger Verlage auf. Es gab ein paar Absagen und eigentlich rechnete ich gar nicht mehr mit einer Antwort, aber dann nahm Knaur das Manuskript an und ich beschloss, weiterzuschreiben. Übst du hauptberuflich einen weiteren Job aus? Ja, ich arbeite als Grafikdesigner für Buchcover sowohl für Verlage als auch für Selfpublisher. Wie sehr hat sich dein Leben nach der Veröffentlichung deines ersten Buches geändert? Erst mal änderte sich nicht ganz so viel, weil ich weiter in meinem Job als Justizangestellte gearbeitet habe. Erst später ging ich auf eine Halbtagsstelle herunter und wagte dann den Sprung in die Selbstständigkeit. Wie sieht dein Alltag aus? Du musst doch sicherlich einiges unter einen Hut bekommen? Oh ja, mittlerweile bin ich wirklich stark ausgelastet und muss sehr gut organisieren zwischen Coveraufträgen und Schreiben. Und dazu kommt ja dann auch noch der ganze Selbstständigenkram, die Büroorganisation etc. Aber andererseits ist es auch schön, weil ich keine festen Arbeitszeiten habe und mir alles recht frei einteilen kann. Da arbeite ich auch mal bis 23.00 Uhr abends, mache dafür aber den nächsten Tag frei. Nach 20 Jahren hat man eine gewisse Routine und verfällt nicht sofort in Panik, wenn es mal viel wird ;-) Wie sieht deine Zukunftsplanung aus? Können wir uns auf Neuerscheinungen freuen? Ich habe gerade den 2. Teil der Patricia-Peacock-Reihe abgeschlossen, der am 26.12.2020 erscheinen wird. Und natürlich soll es weitere Teile geben - für zwei weitere Patricia Peacock Teile gibt es schon Kurzplots, ich kann mir aber vorstellen, weitere Teile zu planen, vorausgesetzt, die Leser bleiben Patricia, John und Sir Tiny treu :-) Was hat dich 2020 gelehrt? Dass ich wirklich Glück habe, kreativ-künstlerische Jobs zu haben, die mir in der Krise nicht komplett weggebrochen sind. Einige meiner Bekannten aus der Musikbranche stehen schlechter da als ich. Außerdem, dass am Ende des Tages der Zusammenhalt zwischen Freunden und Familie wichtig ist und in dieser Zeit Social Media ein Segen ist, um Kontakt zu halten. Deine schönste Erinnerung aus 2020? Leider gab es nicht so viel Schönes dank Corona - aber Patricia Peacock ist eine gute Sache, die Corona zumindest für mich hervorgebracht hat. Ohne Corona hätte ich nämlich wahrscheinlich auch 2020 nicht die Zeit gefunden, Patricia Peacock in Angriff zu nehmen. :-) Welchen deiner Charaktere würdest du gerne mal begegnen? Sir Tiny!!! :-) Eigentlich allen, ich finde sie wunderbar schrullig, aber Sir Tiny würde ich wirklich gerne treffen ;-) Was ist das verrückteste was du jemals getan hast? Öhm,... wie soll ich unter den vielen Dingen eine Auswahl treffen? Ich glaube, wirklich verrückt war es damals, meinen sicheren Job als Justizangestellte aufzugeben und mich auf das Abenteuer künstlerische Selbstständigkeit einzulassen, das über so viele Stationen wie Schreiben, Make-up Artist, Event-Künstlergruppe geführt hat bis zu dem Punkt, an dem ich jetzt stehe und mit dem ich sehr zufrieden bin :-) Hast du ein literarisches Vorbild? Nicht so wirklich - früher war es Pauline Gedge im Bereich historischer Ägyptenroman. Aber ein wenig in Sachen skurriler Humor habe ich mich vielleicht von Terry Pratchett beeinflussen lassen. Zu welcher Zeit schreibst du am liebsten? Tagsüber - ich bin in einem Alter, in dem man ab einem gewissen Zeitpunkt am Abend eine innige Beziehung mit seiner Couch pflegt ;-) Welches Buch würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen? Wahrscheinlich etwas von Terry Pratchett - damit ich etwas zu lachen habe. Welcher Jahreszeitentyp bist du? Herbst:-) die vielen bunten Blätter und Farben, man zerfließt nicht mehr in der Hitze und erstarrt noch nicht zum Eiszapfen ;-) Hand aufs Herz. Was hasst du am Autorenleben? Dass ich nicht so schnell schreiben kann, wie ich denke und meine Gedanken auf Papier sehen möchte;-) Und manchmal auch den steifen Nacken vom vielen Schreiben. Was möchtest du deinen Lesern mit auf dem Weg geben? Bleibt gesund, lest gute Bücher und holt euch in Zeiten von Corona eure Abenteuer nach Hause :-) Ich möchte mich bei dir bedanken. Nicht nur für deine Zeit, sondern auch für deine Werke. Ich habe mit mir deinen Protagonisten gelacht und gelitten. Ich hoffe noch Weiteres von dir lesen zu können. Furchtbar gerne,... ich freue mich so, dass Patricia, John und Sir Tiny ihren Weg in dein Herz gefunden haben :-)

Gerne verlinke ich dir Tiffanys Bücher:

Patricia Peacock und die Sache mit dem Fluch*

Patricia Peacock und der verschwundene General*


Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen