• Maxi✨Buchsinn

Autoreninterview mit Carolina Sturm

Aktualisiert: Aug 17


Fangen wir mit etwas Leichtem an, stell dich doch einfach mal in 5 Sätzen vor.

Hi! Ich bin die Carolina.

Ich bin 41 Jahre alt, Mama eines zuckersüßen Satansbratens und ich habe meine Jugendliche geheiratet. Ich bin hoffnungslos romantisch, liebe Musik und alle Tiere, ganz besonders Hunde und Pferde. Meine große Leidenschaft ist das Westernreiten. Ach, und ich liebe Pasta, Pizza und Schokoladeneis.


Wie kommst du auf die Ideen, die schlussendlich zu deinen Büchern führen?

Die erste Idee zu Wild Creek Love habe ich tatsächlich geträumt. Und ansonsten ziehe ich sehr viel aus Liedtexten.


Wann war für dich der Zeitpunkt gekommen, aus einem Hobby heraus professionell zu schreiben?

Das ging fließend ineinander über, da ich mit dem ersten Manuskript bereits einen Vertrag bekam.


Übst du hauptberuflich einen weiteren Job aus?

Hauptberuflich bin ich für meine Familie da, aber ich bin auch noch Hochzeitssängerin.


Wie sehr hat sich dein Leben nach der Veröffentlichung deines ersten Buches geändert?

Mein Leben hat sich nicht verändert. Mein Mann muss mich nur ab und zu vom Laptop wegziehen.


Wie sieht dein Alltag aus? Du musst doch sicherlich einiges unter einen Hut bekommen?

Oh ja. Während Corona war das etwas schwierig. Sonst schreibe ich, wenn der Kleine in der Schule ist. Danach kommt der Haushalt dran. Der leidet jedoch deutlich, seit ich schreibe :-D


Wie sieht deine Zukunftsplanung aus? Können wir uns auf Neuerscheinungen freuen?

Aber sicher! Noch gehen die Ideen nicht aus.


Wofür bist du dankbar?

Für meinen Mann und meinen Sohn. Sie sind das Wertvollste, das ich habe.


Deine schönste Erinnerung aus 2020?

Die Veröffentlichung meines ersten Buches „Bratapfelküsse“.


Welchen deiner Charaktere würdest du gerne mal begegnen?

Sam <3


Was ist das Verrückteste was du jemals getan hast?

Ach herrje, gute Frage. Ich habe einen Rockstar geküsst.


Hast du ein literarisches Vorbild?

Jennifer Crusie


Wie würdest du deinen perfekten Tag beschreiben?

Frühling, reiten, schreiben, lieben.


Welches Buch würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen?

Der Pferdeflüsterer.


Schreibblockade. Wie gehst du damit um?

Hinsetzen und schreiben. Und wenn es der größte Müll ist.


Hand aufs Herz. Was hasst du am Autorenleben?

Hassen? Nichts. Ich bin traurig, wenn Menschen lieblos und unüberlegt rezensieren.


Was möchtest du deinen Lesern mit auf dem Weg geben?

Hört nie auf, an eure Träume zu glauben!


Für welches Genre würdest du nicht schreiben?

Ich würde keines ausschließen, aber ich denke, ich hätte für Horror kein Talent.


11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen